Alexander Sandy Wolfrum
Startseite
Sie sind hier: Startseite » Feelsaitig

Feelsaitig

25 Jahre Feelsaitig


1982 - 2007



Lieder und Songs zwischen Folk und Rock’n’Roll





1982 von dem Bayreuther Sandy Wolfrum (Gesang,Gitarre),dem Münchner Robert Wachsmann (Gesang, Gitarre, Mandoline) und dem Nürnberger Hanzie Scharrer (Bass, Gesang) gegründet, eroberte FEELSAITIG seit eine Niesche im Musikgeschehen.

Weitab von irgendeinem Trend oder einer Modeerscheinung hatten und haben die Musiker ihrem Publikum seit vielen Jahren immer etwas zu sagen. Mal bissig und hart, dann wieder verständnisvoll und versöhnlich.

Eine gehörige Portion Humor, Selbstironie und Augenzwinkern lassen die Ehrlichkeit spüren, mit der die

Musiker an ihre Musik herangegangen sind. Mit ihren kabarettistischen, in deutsch, englisch oder „hochfränkisch“ gesungenen Liedern gastierten Sie bereits lange vor der „Wende“ in der damaligen Sowietunion.

14 Alben haben sie offiziell veröffentlicht und die Gruppe mit Hanzie Scharrer (t 2006) , Robert Wachsmann und Alexander Sandy Wolfrum genießt längst Kultstatus.

Ein Schicksalsschlag ereilt die Jungs , als Hanzie Scharrer im Mai 2006 plötzlich und unerwartet verstirbt.

Ein Schlag,, mit dem Wolfrum und Wachsmann ersteinmal fertig werden müssen.

Doch im Februar 2008 stand fest: Feelsaitig werden die begonnene Jubiläums-CD (Titel: „Ein viertel Jahrhundert“ ; DoCD) , mit Gästen,vollenden . Und so gab es ein letztes Mal „eine Mischung aus Liedermacherei, Folk und Rock’n’Roll“ .(Musikexpress/Sounds)

Mit zweistimmigem Gesang, untermauert, kleine Geschichten , (meist) wohlbekömmlich und gut verdaulich zubereitet.

Aber Mr. Feelsaitig, alias Sandy Wolfrum hat schon wieder Pläne. Er arbeitet momentan, zusammen mit seinem (Ex-)Feelsaitig-Kollegen Robert Wachsmann, an der Wiederveröffentlichung der allerersten Feelsaitig – LP von 1983. Als „30 –jährige Feelsaitig-Deluxe Ausgabe soll das Werk (damals schlicht „Feelsaitig“ benannt) spätestens zum Jahresbeginn 2014 in die Regale kommen. Es wird als Bonustracks 2 brandneue Wolfrum/Wachsmann Titel enthalten (Besetzung: Wolfrum, Wachsmann, Dettlaff, Le-Roy), sowie 5 Live-Aufnahmen vom Bayreuther Bürgerfest-Open Air 1992. Neue Fotos wird es auch geben und Linernotes.


Lesen Sie selbst:

„...sie scheren sich einen Dreck um das was IN ist. Sie bringen ihr Publikum zu herzhaftem Lachen, zum Träumen und in nächster Minute zu betroffenem Schweigen.“ (SOUND CHECK)



„...das Positive an Feelsaitig ist die große Publikumsnähe, die sich in den Balladesken zwischen Folk und

anspruchsvollem Songwriting in englischer und deutscher Sprache widerspiegelt.----Eine reife Platte, für

manchen sicher unbequem, aber von großer musikalischer und textlicher Potenz.“

(SAARLOUISER RUNDSCHAU)



„Präsentiert werden die Songs in originellen und zeitlosen Arrangements und ausgeklügelten Melodien...“

(TEGERNSEER ZEITUNG)



„Das große Plus am Feelsaitig-Sound ist unbestritten der hervorragende Gesang. Jeder der zwei Gitarristen

hat eine markante und einprägsame Stimme, die, unterschiedlich eingesetzt, den Sound so feelsaitig machen.

(DER BOTE, Nürnberger Land)



„Hintersinnige bis nachdenkliche Texte, eine geballte Portion handwerklichen Geschicks, Spontaneität, Spiellaune und Stehvermögen, auch bei den Zugaben...“ (CHAMER NACHRICHTEN)



Die selbstkomponierten Lieder von „Feelsaitig“ passen in keine Schublade. Bissig und hart machten die Texte auf Missstände aufmerksam, verloren aber auch nie den gewissen Schuss Humor und Ironie die das Unbequeme

liebenswert machten.“ (DER NEUE TAG, Fichtelgebirge)



„Egal ob Feelsaitig lästert oder liebt, nie gehen sie mit Gefühlen verächtlich um. Sie sind immer wieder

versöhnlich und positiv.“ (SOUND CHECK)

„Freilich konnte man bei einer derartigen Begeisterung „Feelsaitig“ nach Beendigung ihres musikalischen Programms nicht so sang und klanglos verschwinden lassen. Gleich zwei Zugaben hatte das Duo im Gepäck

und auch danach wollte keiner sie so recht gehen sehen.“ (NEUE PRESSE, Lichtenfels)

---------------

Robert Wachsmann spielt heute mit Nona Garvey im Duo und auch als „Flowers of the night“ mit Gaby Fischer. www.waxman-music.de



Alexander Sandy Wolfrum ist als Liedermacher unterwegs und bestreitet seine Konzerte meist im Alleingang.

2003, Festival auf dem Zeilberg, Feelsaitig



Eine gehörige Portion, Selbstironie und Augenzwinkern lassen die Ehrlichkeit spüren, mit der die Musiker an ihre Musik herangehen. Mit ihren kabarettistischen, in deutsch, englisch oder "hochfränkisch" gesungenen Liedern gastierten sie bereits lange vor der "Wende" in der damaligen Sowjetunion. Die Presse bezeichnet die Band gerne als Querdenker und ihre Musik als eine Mischung aus Liedermacherei, Folk und Rock´n´Roll. Mit mehrstimmigem Gesang und ausgeklügelten Melodien untermauert, erzählen die Lieder und Songs kleine Geschichten, (meist) wohlbekömmlich und gut verdaulich zubereitet.

Mehr als 10 Alben hat die Band bis heute veröffentlicht (vgl. Diskografie). Mittlerweile geht die Band ins "Jahr 1" nach dem (20-jährigen) Jubiläum.

Robert Wachsmann

Feelsaitig besteht neben Alexander Wolfrum (Infos s. oben) aus den Mitmusikern Robert Wachsmann und Hanzie Scharrer: (Hanzie verstarb im Mai 2006)
Robert Wachsmann, ebenfalls Mitbegründer von FEELSAITIG, spielt die Mandoline, Geige, Gitarre und bildet zusammen mit Alexander Wolfrum den FEELSAITIG-typischen Harmoniegesang.

Er zeichnet in der Regel als Komponist für die englischsprachigen FEELSAITIG-Titel und bildet mit seinem folkig-rockigen Touch das musikalische Pendant zu dem Liedermacher Alexander Wolfrum.

Robert Wachsmann schreibt eigene Balladen und Folkrock-Songs, die vom englischen u. irischen Folk, von der mittelalterlichen Musik und der Musik aus dem Balkan beeinflusst sind. Die meisten seiner Songs sind u.a. auf der CD "Robert Wachsmann Songbook" veröffentlicht. Seine musikalische Laufbahn begann 1979 mit der Folkrock-Band Wooden Ship


wpe8.jpg (14955 Byte) wpe7.jpg (8662 Byte)
bullet

1982 gründeten Robert Wachsmann und Alexander Wolfrum die Band Feelsaitig. Bald darauf erschien ihre erste LP. Von 1985 bis ’91 wurden weitere vier LPs veröffentlicht.
bullet

1990 wurde Feelsaitig für zwei Konzerte nach Moskau eingeladen.
bullet

1993 spielte die Band im Hauptprogramm der "Songs an einem Sommerabend" u.a. mit Donovan und Reinhard Mey. Der Auftritt wurde im Rundfunk und im Fernsehen übertragen.
bullet

1994-’97 erscheinen die Feelsaitig-CDs "Flower Power", "Sweet Ugly Fifteen" (15 Jahre Feelsaitig) und Robert Wachsmanns Solo-CD "Songbook".
bullet

1996: Benefizkonzerte in Bosnien (Bihac u. Bosanska Krupa) zusammen mit Armin W. Bach.
bullet

1998: wirkt er auf der Benefiz-CD "Donaumusik" mit. Der Reinerlös dieser CD geht an die Umweltverbände, die sich für den Erhalt der letzten Donauauen in Bayern engagieren. Auf der CD sind u.a. John Pearse, Hannes Wader und Reinhard Mey vertreten.
bullet

Robert Wachsmann trat während seiner Zeit mit Wooden Ship und Feelsaitig auch regelmäßig solo auf. Er trampte längere Zeit durch Irland, Schottland und England und spielte dort in Kneipen und Clubs.
bullet

2005: neue CD: Waxman

Hanzie Scharrer

Hanzie Scharrer, ebenfalls Gründungsmitglied von FEELSAITIG, bediente auf der Bühne den Bass und ab und zu das Mikrofon. Im Studio bereicherte er die Truppe auch mit Gitarrenspiel und Klavier.

(Hanzie verstarb im Mai 2006)